Institut für Sinologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bibliothek

Öffnungszeiten der Bibliothek während des Sommersemesters 2020

ACHTUNG: Vor dem Hintergrund der Verbreitung des Coronavirus bleibt gemäß Vorgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst die Bibliothek bis auf Weiteres für einen Präsenzbetrieb geschlossen. 

Öffnung der Bibliothek für Ausleihen- und Rückgaben 

Ab 03.06.2020 wird die Institutsbibliothekt jedoch für eingeschriebene Sinologie-Studierende wieder eine Ausleihe- und Rückgabe von nicht-ausleihebeschränkten Medien nach vorheriger Terminvereinbarung per Mail anbieten. Es gelten auch für diesen Ausleihbetrieb weiterhin die in der Bibliotheksordnung festgeleten Ausleihfristen und Vorgaben.

Um diese Möglichkeit überhaupt anbieten zu können, müssen wir uns an die strengen Infektionsschutzmaßnamen halten. Wir bitten daher auch Sie als Bibliotheksbenutzende nicht von den im folgenden dargestellten Prozessen abzuweichen.

Schutzvorschriften:

  • Es ist während des gesamten Ausleihe- und Rückgabevorgangs von allen Anwesenden Mund-Nase-Bedeckung zu tragen
  • Der Sicherheitsabstand von mind. 1,5 Meter ist zu jedem Zeitpunkt einzuhalten
  • Die Aufsicht wird die Haustüre nicht öffnen, solange die Sicherheitszone vor der Tür (1,5 Meter) nicht frei ist.
  • Gespräche bei geöffneter Eingangstüre sind zu vermeiden.
  • Nachfragen sind ggf. telefonisch zu klären.
  • Es gelten ebenfalls die generellen Infektionsschutzvorschriften (Nießetikette, regelmäßiges Händewaschen, kein Körperkontakt etc.)

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Koopertation!

Zeiten für Ausleihe und Rückgabe:

Mo 11-16 Uhr (ACHTUNG: Montag, 29.06. geschlossen)
Di 11-16 Uhr  (ACHTUNG: Dienstag 9.06., 16.06 und 23.06. geschlossen)
Mi 11- 16 Uhr
Do 11-16 Uhr
Fr 11-16 Uhr

Aufgrund der gegenwärtigen Ausnahmeisituation kann es immer wieder zur kurzfristigen Änderungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ausleihe von Medien:

1) Bestellwünsche per Mail 

Für die Ausleihe ist das Sonderausleihe-Formular korrekt ausgefüllt von Ihrer Campus-LMU-Adresse an die für die Kommunikation eingerichtete Email-Adresse: sonderausleihe@ostasien.fak12.uni-muenchen.de zu schicken.

Nicht von Campus-LMU-Adressen verschickte Anfragen werden nicht bearbeitet!

Die Bibliotheksmitarbeitenden werden daraufhin einen der drei Wunschtermine für die Ausleihe bestätigen. Es werden jeweils 10-Minuten-Zeitfenster vergeben, damit sich keine Ansammlungen vor dem Institut bilden. Frühester Abholtermin ist 48 Stunden nach Bearbeitung Ihrer Mail, d.h.: Medien die Montag bestellt wurden, sind frühestens Mittwoch abholbar.

2) Abholung der Medien vor Ort

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem Abholtermin vor der Eingangstür des Instituts!

Melden Sie sich dann per Telefon (089-2180-3218) bei der Aufsicht, legen Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung an und halten Sie Ihren Studierendenausweis bereit. Die Aufsicht wird mit ihren Medien zur Eingangstür kommen und bei geschlossener Eingangstür Ihren Studierendenausweis überprüfen.

Danach sind Sie gebeten, sich aus der Sicherheitszone vor der Eingangstür (Radius 1,5 m) zurückzuziehen, damit die Aufsicht die Haustür öffnen und Ihre Medien auf der bereitgestellten Ablage für Sie deponieren kann. Nachdem die Aufsicht die Türe wieder geschlossen hat, können Sie die Medien entgegennehmen.

Rückgabe von Medien:

1) Rückgabetermin per Mail ausmachen

Für die Rückgabe von Medien schicken Sie bitte eine Terminanfrage von Ihrer Campus-LMU-Adresse mit drei Terminvorschlägen an die für die Kommunikation eingerichtete Email-Adresse: sonderausleihe@ostasien.fak12.uni-muenchen.de. Die Aufsichten werden mit Ihnen einen Termin mit 10-Minuten-Zeitfenster ausmachen.

Nicht von Campus-LMU-Adressen verschickte Anfragen werden nicht bearbeitet!

2) Rückgabe der Medien vor Ort

Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem Rückgabetermin vor der Eingangstür des Instituts!

Melden Sie sich per Telefon (089-2180-3218) bei der Aufsicht, legen Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung an und halten Sie Ihre Medien bereit. Wenn Sie sehen, dass die Aufsicht vor der Eingangstür steht, legen Sie bitte Ihre Medien auf der dafür vorgesehene Ablage ab und entfernen sich wieder aus der Sicherheitszone vor der Eingangstür (Radius 1,5m).

Die Aufsicht wird nun die Türe öffnen und Ihre Medien entgegennehmen. Sie erhalten im Anschluß per Mail eine Bestätigung über Ihre Rückgabe.

Kurzbeschreibung der Bibliothek

Die Bibliothek am Institut für Sinologie hat einen Bestand von ca. 110.000 Bänden. Daneben umfasst die Kollektion noch eine große Anzahl von wichtigen Collectanea (congshu 叢書), ungefähr 1.000 westliche und chinesische Zeitschriften, sowie 4.000 koreanische Bücher. Der Schwerpunkt der im Jahre 1939 gegründeten Sammlung liegt auf dem Gebiet der traditionellen Sinologie, insbesondere Philosophie, Religion, Literatur und Geschichte. Monographien und Grabungsberichte zur Chinesischen Kunst und Archäologie gehören seit 1971 als zusätzlicher Schwerpunkt zur Sammlung der Bibliothek des Instituts für Sinologie. Sie umfasst 1850 Titel in chinesischer und japanischer Sprache und 760 Titel in westlichen Sprachen, davon auch Bestände zur Kunst und Archäologie Nordost-, Südost- und Zentralasiens. Darüber hinaus haben wir eine Spezialsammlung von Literatur über Südchina, Hongkong und Macao.

Die Diathek des Instituts für Sinologie umfasst 5600 Dias. Schwerpunkte der Sammlung sind archäologische Funde, Malereien, Keramik, Lacke, buddhistische Höhlentempel, buddhistische und daoistische Skulpturen und Malerei. Die Dias werden nur an das Lehrpersonal und Studierende für Präsentationen in Lehrveranstaltungen ausgeliehen.

Mit Ausnahme einiger congshu-Einzeltitel und Rara ist unsere Sammlung vollständig EDV-technisch erfasst und über den OPAC der Institutsbibliothek recherchierbar.

In der Bibliothek gibt es auch Computerterminals, mit denen man direkt im Katalog suchen kann. Ferner besteht die Möglichkeit, in unserer Bibliothek Recherchen in einigen Volltextdatenbanken durchzuführen, insbesondere dem Siku quanshu 四庫全書.

Die Ostasien-Sammlung der Bayerischen Staatsbibliothek

Studierende und WissenschaftlerInnen können zusätzlich von den ausgezeichneten sinologischen Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek Gebrauch machen, die etwa 600m vom Institut entfernt ist. Allein der Ost- und Südostasienbestand der Handbibliothek umfasst bereits ca. 10.000 Bände Nachschlageliteratur. Die Bayerische Staatsbibliothek setzt ihren Schwerpunkt auf klassische Literatur, Lokalgeschichte und Archäologie.